Bienentürme

  • Bienentürme

    Ein Dach aus Kupferblech für den Bienenturm

    Dank dieser speziellen handwerklichen Arbeit eines Schlossers aus dem nahe gelegenen Villers sur Mer können wir unserem BIENENTURMendlich ein passendes und sturmsicheres Kupferblechdach hinzufügen, das es uns ermöglicht, den Turm im Freien ohne Unterstand aufzustellen. Wir werden den Bienenturm in der Nähe des Hauses aufstellen, wo die Spechte normalerweise nicht hinfliegen und damit keine Gefahr besteht, dass die Schilfrohrisolierung angepickt wird. Wir überlegen vor dem Flugloch eine Webcam zu installieren, die kontinuierlich Bilder vom Turm sendet.

  • Bienentürme

    Eine Holzverkleidung für den Bienenturm

    Unser erster Bienturm kommt langsam in die Jahre und hat bisher alle Wettereinwirkungen und andere Herausforderungen seit 2019 gut überstanden.Doch nun haben die Spechte entdeckt, dass es dort etwas zu holen gibt und begonnen, die Schilfrohrverkleidung anzupicken, denn der Turm steht nicht in unmittelbarer Nähe unseres Häuses wo sich die Spechte normalerweise  nicht aufhalten.Um den Turm vor solchen Angriffen und voranschreitenden Wettereinwirkungen zu schützen, wird er mit einer 26 mm dicken Holzverkleidung in Dadant-Maßen verkleidet.Der Bienenturm verändert sich nun zum Dadant BeeTower und ist dann auch noch ein bischen dicker geworden, verliert aber leider nun auch seinen eleganten äusseren Charme an dem ich mich so gewöhnt hatte. Vielleicht male ich ihn…

  • Bienentürme

    Warré Bee Tower No.4

    Das Innere meines neuen Warré Bee Towers den ich am 18. September auf unserem Informationsstand  in der Normandie  auf  einer lokalen Veranstaltung dem „Fête de l’Abeille et de la Biodiversité“ in Dozulé vorstellen werde . An Stelle von Baumscheiben und trockenen Ästen aus dem Wald habe ich für den Ecofloor (Flugbrettboden) dieses mal Holzlatten aus einem  Sägewerk verwendet. Wer keine Möglichkeit hat Baumscheiben und Astholz im Wald zu sammeln was ich sonst als Baumaterial zur Isolation des Flugbodens verwende, kann  auch so einen sehr gut isolierten Boden mit einem Warré Kasten herstellen.  

  • Bienentürme

    Thomas D.Seeley über naturnahe Bienenhaltung

    2017 hatten wir die Gelegenheit, den weltbekannten Bienenforscher Thomas Seeley zum ersten Mal auf der National Honey Show in Großbritannien zu treffen und ihn kurz über den Warré-Bienenstock zu interviewen, ohne zu wissen, was er in den folgenden Jahren in uns auslöste.Inspiriert von den wunderbaren Schilfbeuten, die David Junker in aller Stille im Bayerischen Wald in Deutschland geschaffen hat, wurde dann der Warré-Beei Tower in der rucher école gebaut, ausgestattet mit Holzringen und einer 5 cm dicken Schilfrohrisolierung.Mit dem geschlossenen Boden und der Klimabox unter dem Dach aus Hirnholzscheiben  vom Wald und dem runden Flugloch kommt der BeeTower dem natürlichen Bienennest wieder ein Stückchen näher als die heute angebotenen kommerziellen…

  • Bienentürme,  presse,  presse,  Zeidlerei

    Unsere Bee Tower Modelle im Natural Bee Husbandry Magazine

    Die Variationen unserer Bienentürme und Bee Towers interessieren immer mehr Bienenliebhaber…Anbei findet Ihr Auszüge aus dem Presseartikel über unsere Bee Towers, veröffentlicht in der renommierten britischen Zeitschrift Natural Bee Husbandry Magazine . In der 24. Ausgabe vom Sommer 2022 werden auch viele andere interessante alternative Bienenwohnungen aus verschiedenen Ländern mit zahlreichen Anwendungsbeispielen vorgestellt.Wir freuen uns sehr darüber dass auch unsere Bienenstöcke ausgewählt wurden. Sie wurden im Bienenstand der rucher école Villa le Bosquet entworfen und hergestellt.Weitere Informationen dazu findet ihr hier.Die Zeitschrift NBH erscheint viermal im Jahr in englischer Sprache. Ihr könnt sie unter folgendem Link abonnieren: : https://www.northernbeebooks.co.uk/products/natural-bee-husbandry-magazine/ Deutsche Übersetzung der redaktionellen Texte die teilweise aus meinen Veröffentlichungen entnommen…

  • A la une,  Bienentürme,  Bienentürme

    Ein Bienenturm im Grünen

    Unser Bienenturm wird langsam von den Pflanzen überwuchert die ihn umgeben. Das gefällt mir und den Bienen, die seit 2019 ungestört darin leben. Die asiatischen Hornissen stören zwar ein wenig, aber ich habe ein Hornissenhotel an der Seite aufgestellt „there will check in but there won’t check out“ Mehr infos zum Bienenturm gibt es hier…

  • Bienentürme

    Ein Dach aus Kupferblech

    Unser langer Lulatsch der Warré BeeTower hat endlich ein neues Dach aus Kupferblech erhalten.Die üblichen Blechdächer aus dem Imkerhandel sind zwar viel billiger, aber aus biodynamischer Sicht sind sie magnetisch und könnten die Orientierungsfähigkeit der Bienen negativ beeinflussen. Alle meine selbstgebauten Bienenstöcke haben keine Metallteile, keine Drahtseile, keine Nägel, keine Schrauben und keine Verkabelung und möglichst ein Giebeldach aus Holz und Schieferplatten.Doch die langen Lulatsche wie die hohen Bee Towers bekommen wegen der besseren Standfestigkeit flache Blechdächer damit der Wind keine Angriffsfläche hat und zum Bäume klettern, sollte das mal so weit kommen, sind solche Dächer ohnehin praktischer. Unter dem Dach befindet sich als Isolation ein 15 cm hoher massiver…

  • Bienentürme

    Ein Bienennest in einem Baumstamm

    Eine simulierte Baumhöhle ist eine Grundvoraussetzung für die Haltung von Bienen unter naturnahen Bedingungen. Dazu gehört vor allem eine klassische Klotzbeute, wie sie heute noch in den Wäldern des Urals und neuerdings auch in Polen von den Zeidler-Imkern mit Honigbienen verwendet wird. Unser langjähriger Freund und Ausbilder für Warré Beuten, Olivier Duprez, hat sich die Mühe gemacht, einen solchen Zeidler-Bienenstock mit handgeschmiedeten Werkzeugen herzustellen, den wir Ihnen in diesem Video mit Deutscher Übersetzung  vorstellen. Ich habe mich von den Zeidler Klotzbeuten mit den dicken Wänden inspirieren lassen, in denen die Bienen ja am liebsten leben. So haben wir in Zusammenarbeit mit befreundeten Imkern unsere Bee Towers mit einer dicken Isolierung…

  • Bienentürme

    Vorschau : Zusammenbau einer Warré Klotzbeute

    Vom Sägewerk wurden mir ein paar Holzlatten geschenkt die sonst zum stapeln von Schnittholz verendet werden. Das Sägewerk macht zur Zeit Urlaub und kann mir das fehlende Material erst etwas später liefern um alles fertigzustellen…….doch hier schon mal eine kleine Vorschau für alle die schon mal wissen wollen wie ich das mache. Zur Verfügung standen mir ein paar Meter Holzlatten in den Abmessungen 70×50 cm mit leichten Abweichungen die jeweils als Dreierblock an den schmalen Seiten zusammengeleimt wurden.Nach dem Einzeichnen des auszusägenden Kreises (20 cm Durchmesser) kam meine Power Stichsäge zum Einsatz mit der das sehr schnell ging.Es klappt auch mit einem Hobbywerkermodell dauert nur etwas länger. Die untersten ausgesägten…